Das Jahr des Hasen

Die Außenalster im Neuen Jahr

An diesem ersten Tag des neuen Jahres bin ich jetzt schon besser als 2010, einfach deshalb weil ich Riesenbock habe auf dieses neue Jahr habe.

Es ist das Jahr des Hasen (chinesisches Horoskop, anyone?), und ein Stückchen mehr weiß ich wie der Hase läuft. 2011 habe ich die Gelegenheit dieses Jahr zu meinem Jahr zu machen.

Das hier ist kein Vorsatz, sondern eine Maxime die mich durch das Jahr begleiten soll. An Vorsätzen kann man scheitern, an Maximen nur wachsen. Ich habe die Chance viel über mich und alles zu lernen. Denn in meinem Leben ist nur Manches von Konstanz und noch immer vieles in Bewegung.

Das untere Ende des Erlebens soll »Ein Bisschen was geht immer« sein und das obere Ende wird ein einfaches »So fuckin‘ yeah«.

Dabei erfüllt es mich mit Stolz und Freude einen Haufen unschätzbar wertvoller und liebenswerter Menschen um mich zu haben die mich durch dieses Jahr begleiten werden.

Danke. Geil. Weitermachen!

7 Kommentare

  1. „An Vorsätzen kann man scheitern, an Maximen nur wachsen.“ — Uiuiui. Ist jedenfalls aufgenommen in meinen Lebensweisheiten-Schatz.

Schreib eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge