Schlendrianmusik

Ausschnitt des Plattencovers zu »I« von Kid Kopphausen
Ausschnitt des Plattencovers zu »I« von Kid Kopphausen

Gisbert zu Knyphausen und Nils Koppbruch – da haben sich so zwei gefunden. Alte junge Haudegen. Dezent ungleiche Paarungen wie Koppbruch und zu Knyphausen – da ist man skeptisch. Man hat schon zu viele »All Star«-Bands scheitern… korrigiere: in Belanglosigkeit ertrinken sehen.

Aber Nils und Gisbert, das ist großes Tennis – musikalische Waldorf & Stattler. Musik mit Schlendrian, Couchmusik, »Geh du ma’ zur Tür«-Musik. Tut scheinbar auch den beiden selbst gut. In seinem letzten Album kämpfte Gisbert mit seinen inneren Dämonen, jetzt zieht er mit einem Freund durch die Musik.

Früher… im Jahre 2008, auf einem Mini-Weihnachtskonzert, zu dem es handgeschriebene Tickets gab, mit dem Titel »Gisbert & Freunde«, in der wunderbaren Hamburger Hafenkneipe, an meinem Geburtstag (ja, ich kann das beliebig lange steigern), da war Nils auch schon dabei. Da haben sich die beiden dann immer mal abgewechselt. Gisbert hat seinen (metaphorischen) Cowboy-Song »Wer kann sich schon entscheiden« gegeben, der Nils erwiderte mit »Geh runter von meinem Pferd (…ich mag dich nicht mehr)«. Als Gisbert wieder dran war lies er verlauten »Mach mal noch ’n Song, ich muss noch zu Ende rauchen…«.

Damals… Nun denn, ich schweife ab.

Auf jeden Fall suuuuuper Platte der beiden. Kumpelig und schrammelig. Wahrscheinlich am besten zu genießen mit Sonne und Kaffee am Fruhstückstisch, so als Unterhaltungsersatz. (Notiz an mich: genau so mal ausprobieren.)

Ein Kommentar

Schreiben Sie uns einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Passend zum Thema